Beauty Tipps

Das perfekte Hairstyling I

Im Fokus: Haar-Öle & Styling-Cremes

Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen

„Wie finde ich heraus, welches Styling-Produkt am besten geeignet ist, um meine Haare in meine Wunschfrisur zu verwandeln?“ Geleitet von dieser Frage, die ad hoc natürlich nicht für jede und jene gleichermaßen beantwortet werden kann, habe ich die Probe aufs Exempel gemacht und die Vor- und Nachteile der einzelnen Styling-Produkte für Sie abgewogen.

Haar-Öle können wahre Wunder bewirken. Vor allem, wenn es darum geht, trockenes, störrisches und sprödes Haar in den Griff zu bekommen. Gleich nach dem Waschen wird das Öl – nachdem es großflächig auf beiden Handflächen verrieben wurde – ins Haar einmassiert. Am besten gelingt dies kopfüber. Verwenden Sie erst einmal eine kleine Menge (vier bis fünf Spritzer aus dem Dispenser). Nachdem Sie das Öl im Haar verteilt haben, können Sie es – ganz nach Belieben – kämmen oder mit den gespreizten Fingern in Form bringen. Danach sollten Sie erst einmal abwarten. Idealerweise einen ganzen Tag lang. Denn dann werden Sie erkennen, dass sich das vor dem Spiegel erzielte Resultat durchaus noch wandeln kann. Deshalb empfiehlt es sich, die Wirkung des Öls erst einmal an einem Tag zu testen, an dem Sie mal wieder etwas Zeit für sich selbst haben.

Haar-Öle sind – neben dem Haar-Wachs – nicht wasserlöslich. Dies werden Sie bemerken, wenn Sie sich nach dem Auftragen des Öls die Finger waschen: Ohne Seife können Sie den Ölfilm nicht entfernen. Gleichzeitig birgt aber dieser Umstand einen unschlagbaren Vorteil für die genannten Haartypen (trocken, störrisch und spröde), weil das Öl jedes einzelne Haar derart mit einem feinen Film ummantelt, dass das Ergebnis an sichtbarer Geschmeidigkeit und tollem Glanz nicht zu überbieten ist! Nach dem Einmassieren des Öls ist ein erweitertes Styling mit anderen Produkten nur sehr eingeschränkt möglich, weil das Öl die Haare vollständig umschlossen hat und wasserlösliche Substanzen somit abstößt. Dies sollten Sie bedenken, bevor Sie zum Haar-Öl greifen. Einmal angewendet ist das Resultat – bis auf kleinere Korrekturen – final. Und genau deshalb ist der besagte Test-Tag auch so wichtig.

Innerhalb weniger Stunden werden Sie beobachten, dass sich Ihr anfänglich erzieltes Ergebnis (nach dem Auftragen des Öls am Morgen) leicht verändert. Zum einen liegt dies daran, dass Ihre Haare zu diesem Zeitpunkt noch feucht waren, zum anderen kann es sein, dass die Menge des Öls, die Sie aufgetragen haben, nicht ausreichend war. Verwenden Sie für den letzten Fall ganz einfach mehr Öl – das müssen Sie ausprobieren und ausbalancieren. Mit der Devise ‚Mehr-ist-besser‘ wird dieser Versuch jedoch fehlschlagen, denn ein Zuviel des Öls erzeugt unweigerlich einen Wet-Look-Effekt und mit ihm eine ‚Verkleisterung‘ des Haares und eine sehr grobe Strähnenbildung.

Haar-Öl ist – ebenso wie das Haar-Wachs – ein Styling-Produkt, das überaus sensitiv wirkt. Es besticht durch den Glanz, den es vermittelt, aber auch durch eine optimale Kämmbarkeit und die Glättung spröden Haares. Frisuren erstrahlen durch dieses Elixier authentischer und – gerade bei trockenem Haar – wesentlich natürlicher.

Jeden Tag aufs Neue müssen die Haar-Öle aus dem Haar gewaschen werden. Eine Alternative dafür gibt es nicht. Dieser Nachteil spielt wasserlöslichen Styling-Produkten in die Karten, da diese – wenn’s einmal schnell gehen muss – einfach ausgekämmt werden können.

Die sogenannten Styling-Cremes sind eine Alternative. Meist ist deren Konsistenz milchig. Ebenso wie die Öle werden sie direkt nach dem Waschen ins Haar einmassiert. Sodann sollte auch die Formgebung der Frisur erfolgen, denn einmal gestylt, bleibt die Textur der Haare den Tag über erhalten. Styling-Cremes eignen sich insbesondere für normales bis fettiges Haar. Durch ihre Wasserbasis halten sie den Zustand des Haares nahezu konstant, da sie kaum fetten (aber auch das sollten Sie testen. Anders als die Öle tendieren die Cremes jedoch zum ‚Verkleben‘ der einzelnen Strähnchen. Nicht über alle Maßen, aber dennoch sichtbar. Darüber hinaus ist ein akzentuierendes Styling hinsichtlich einer neuen Formgebung Ihrer Frisur nur schwerlich umsetzbar. Am Ende aber zählt – so meine ich – einzig und allein das Ergebnis. Und das kann sich durchaus sehen lassen.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.