Beauty Tipps

Fresh-ups für den Teint

Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen

Neben der täglichen Routine in punkto Hautpflege – Tages- und Nachtcreme und ab und zu ein Peeling – sind die sogenannten Gesichtsmasken für unsere Haut eine wahre Wohltat. Landläufig bekannt sind jene Anwendungen, die auf allerlei Hausmittel schwören. Wer kennt es nicht? Das Foto der liegenden Frau, deren Gesicht mit Buttermilch maskiert ist, die Augenpartie von zwei dünnen Gurkenscheiben bedeckt. Wirksam sind solche Prozeduren ganz ohne Frage. Doch wer von uns verfügt schon regelmäßig über zwei Stunden wertvoller Zeit, die bisweilen dafür geopfert werden muss?
Viel schneller und fast ebenso wirkungsvoll erfüllen die Fluids aus den kleinen Sachets ihren Dienst. Nun will ich die Hausmittel beileibe nicht diskreditieren, aber wenn wir ehrlich sind, beschränkt sich deren Einsatz bei vielen von uns auf ein Minimum. Die Masken aus den Tütchen hingegen verwöhnen uns im Handumdrehen mit einem willkommenen Fresh-up.
Welches Produkt für Sie genau das richtige ist, sollten Sie ausprobieren. Und auch in diesem Punkt schaffen die Masken aus den kleinen Beuteln einen klaren Vorteil, denn einige Hersteller bieten sie in preisgünstigen Einzel-Portionen oder sogar als variantenreiche Probier-Kollektion, bestehend aus verschiedenen Fluids, an.
Die Menge, die ein Sachet enthält, ist knapp bemessen. Mehr als zehn Milliliter sind es meist nicht. Zwar genügt dieses Quantum, das gesamte Gesicht ausreichend zu benetzen, um die volle Wirkung der Maske zu entfalten –, wer jedoch das Elixier zuvor auf beiden Handflächen verteilt, um es danach auf dem Gesicht aufzutragen, vergeudet bald die Hälfte der Menge, die sich in den zehn Fingern verfängt. Effektiver verfahren Sie wie folgt:

· drücken Sie das Fluid aus dem Sachet auf einen kleinen Teller
· tauchen Sie Zeige- und Mittelfinger in das Fluid und verreiben Sie es ganz sanft, vor dem Spiegel stehend, auf der Gesichtshaut – beginnend auf der Stirnpartie
· die Zonen unterhalb des Auges müssen Sie mit äußerster Vorsicht angehen; halten Sie gut einen halben Zentimeter Abstand zum unteren Augenlid!
· cremen Sie durchaus auch die Halspartie mit ein und verwischen Sie das Fluid hin zum Dekolleté
· gemäß den Angaben des Herstellers vergehen nun 10 – 20 Minuten. Gönnen Sie sich deshalb eine kleine Ruhepause – am besten im Liegen
· lösen Sie schließlich den Film, der sich auf Ihrer Haut gebildet hat, mit lauwarmem Wasser. Achten Sie dabei sorgsam darauf, dass die Maske vollständig abgespült wird
· tupfen Sie nun Ihr Gesicht ganz vorsichtig mit einem weichen Handtuch ab, besser noch ist es, ganz darauf zu verzichten
· eine letzte Ruhepause zielt darauf ab, die Ingredienzien der Maske nachhaltig wirken zu lassen

Erst jetzt sollten Sie erneut in den Spiegel schauen oder völlig unvermittelt Ihrem Liebsten gegenübertreten. Wetten, dass Sie ein Kompliment einheimsen werden?
Masken fürs Gesicht sind eine Art Spotlight. Sie erfrischen den Teint mal ebenso, sie können aber auch einen Erneuerungsprozess der Haut in Gang setzen, der tatsächlich ins Auge fällt. Über die Fresh-ups hinaus sind manche Masken auch mit dem sogenannten Zaubermittel ‚Hyaluron‘ versetzt. Und das – so wird behauptet – könne wahre Wunder vollbringen.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.