Beauty Trends

Haarverlängerung – pro und contra

Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen

Die einen lieben sie – die anderen stehen ihnen eher reserviert gegenüber. Wohl, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. „Lange Haare sind ein Geschenk der Natur“, ereifern sich die Zweifler voller Inbrunst – unter ihnen auch manch ein Friseur, der die sogenannten Extensions verargwöhnt, weil deren Image in seinen Augen etwas anrüchig anmutet.

Wir sehen das anders. Auch Denise, die junge Blondhaarige, die wir zu einem Gespräch in unsere Redaktion eingeladen haben.

Belle Experts: „Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, dass Deine Haare künstlich verlängert wurden.“

Denise: „Auf den zweiten auch nicht, es sei denn, man würde sie mit der Lupe untersuchen. Aber danke für das Kompliment.“

Belle Experts: „Was hat Dich dazu veranlasst, Deine Haare verlängern zu lassen?“

Denise: „Von Natur aus habe ich sehr dünnes Haar, und meine Kopfform ist ziemlich schmal, so dass ich meinen Traum von etwas mehr Volumen nur dadurch verwirklichen konnte, meine Haare jeden Morgen mit Stylingschaum zu boosten.“

Belle Experts: „Dann ging es Dir eigentlich gar nicht darum, Deine Haare zu verlängern?“

Denise: „Genau. Aber natürlich habe ich damit geliebäugelt. Ich wusste ja vorher nicht, was mich nachher erwartet.“

Belle Experts: „Dass Deine Haare jetzt schulterlang sind, das wusstest Du vorher nicht?“

Denise: „Doch, doch. Mir ging es aber erst mal darum, dass sie dichter werden. So dicht und voller Power, dass ich meinem schmalen Gesicht damit mehr Ausdruck verleihe“

Belle Experts: „Geglückt ist Dir das in jedem Fall, denn Deine neue Frisur steht Dir ausgesprochen gut.“

Denise: „Das sagen alle. Doch nur meinen besten Freunden verrate ich, wie ich das geschafft habe.“

Belle Experts: „Warum – heiligt nicht in diesem Falle der Zweck die Mittel?“

Denise: „So würde ich das nicht sagen. Ganz klar bin ich mit dem Ergebnis zufrieden, und ich freue mich jedes Mal, wenn mich jemand auf meine tolle Frisur anspricht. Ich weiß aber auch, dass ich diesen Effekt ohne die Extensions niemals erzielt hätte. Und jedes Mal, wenn ich die Spitzen meiner Haare in die Finger nehme, dann vermisse ich das Gefühl, zu wissen, dass sie tatsächlich zu mir gehören.“

Belle Experts: „Du kannst das fühlen?“

Denise: „Ja. Es ist wie mit einem Pflaster, das man sich auf die Haut geklebt hat. Berührt man es, dann fühlt man zwar etwas, aber nicht das, was man fühlt, wenn man die Haut berührt.“

Belle Experts: „Eine gewisse Reue klingt schon durch, wenn man Dir zuhört.“

Denise: „Nein, nein. Ich bin voll und ganz zufrieden, obwohl ich natürlich noch viel stolzer wäre, wenn die Haare, die mir da angeklebt wurden, meine eigenen wären.“

Belle Experts: „Sie stammen von indischen Frauen, nicht wahr?“

Denise: „Das hat man mir erzählt.“

Belle Experts: „Nach einem halben Jahr – so wird gesagt – müssen die Extensions erneuert werden. Würdest Du es noch einmal darauf ankommen lassen?“

Denise: „Noch habe ich vier Monate, um mir Gedanken zu machen. Danach sehen wir weiter.“

Die sogenannten ‚Bondings‘ sind das Nonplusultra bei einer Haarverlängerung. Marktführer ist der Anbieter Great Lenghts. In Tape-Extensions und Microrings sollten Sie Ihre Hoffnung nur dann setzen, wenn Sie für weniger Geld einen spontanen Effekt anstreben, der allerdings nach sechs bis acht Wochen wieder verklingen wird.

1 Kommentar

  1. Anton Schneider

    28. September 2021 um 20:29

    Ich möchte meiner Tochter gerne zum Geburtstag eine professionelle Haarverlängerung ermöglichen, da sie in letzter Zeit häufig davon redet und sich das wünscht. Ich finde es super, dass hier die pro und contras diskutiert werden. Ich hoffe, dass ich ihr dadurch noch paar Tipps geben kann.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.