Beauty Tipps

Skin-Food gegen Falten?

Teilen Teilen Teilen Teilen Teilen

Manchmal geistern Begriffe durchs Internet, die uns verwirren. Meist sind es irgendwelche News, die mehr versprechen als sie halten. Manchmal aber liegen sie genau auf unserer Wellenlänge. Das sogenannte Skin-Food klingt zwar etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber durchaus kein schlechter Gedanke. Was es damit auf sich hat, will ich Ihnen erklären.

Deutlich verfeinern lässt sich die Hautstruktur durch den Verzehr von sogenannten basischen Lebensmitteln. Zu ihnen zählen:

· Melonen · Trockenfrüchte · Ananas
· Beeren · Rosinen  · Äpfel
· Grapefruit  · Feigen  · Pfirsich
· Aprikosen  · Trauben  · Kokosnuss

Davon können Sie gar nicht genug essen.

Ausreichend zu trinken hilft unserem Körper, Schadstoffe auszuleiten und von innen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Wasser – durchaus auch aus dem Hahn – ist dabei nicht zu toppen. Mindestens zwei Liter sollten es täglich sein. Doch hüten Sie sich vor Mineralwasser, das mit Fruchtgeschmack verfeinert ist! Diese beliebten Getränke enthalten derart viel Zucker, dass sie der Haut nur schaden. Wer etwas Warmes bevorzugt, dem empfehle ich Kräutertee; Kaffee nur als Wachmacher.

Mineralstoffe sind das A und O. Allen voran Zink, Schwefel und Silizium. Ein Mangel führt unweigerlich zu Faltenbildung. Zu den Gemüsen, die reich an diesen Stoffen sind, gehören:

· Kohl · Rettich · Salatgurken · Radieschen

Ein weiteres Plus, das das Skin-Food so wertvoll macht, sind die Omega-3-Fettsäuren und die Aminosäuren. Vor allem unterstützen sie den Kollagen-Aufbau. Bevorzugt sollten Sie essen:

· Wildlachs · Sardinen · mageres Fleisch · Nüsse · Erbsen

Wer nun noch – als optimale Ergänzung – die äußere Pflege der Haut beherzigt, der ist bestens gerüstet für eine tolle, strahlende Haut!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.